Sich informieren, eine Präsentation erstellen und ein Handout schreiben – Das ipad im Geografieunterricht zum Thema China

Das ipad kann vielseitig eingesetzt werden, so auch beispielsweise im Geografieunterricht. Zurzeit behandeln wir das Thema China. Die Schülerinnen und Schüler bereiten in 3er-Gruppen jeweils einen Vortrag von 15 bis 20 Minuten vor. Zusätzlich erstellen Sie ein Handout, d.h. eine kurze und prägnante Zusammenfassung ihres Themas, welches die MitschülerInnen erhalten. Bei der Präsentation arbeiten die SchülerInnen mit Keynote, bei der Erstellung des Handouts mit Pages.
Da beide Endprodukte von der Lehrperson beurteilt und bewertet werden, sind transparente Kriterien notwendig. Diese stehen den SchülerInnen auf Ihrem ipad zur Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler nutzen das ipad jedoch nicht bloss als Werkzeug für die Erstellung der Präsentation und des Handouts, sondern auch als zusätzliche Informationsquelle zum bereits behandelten Stoff im Unterricht.

Mit den folgenden acht Themen setzen sich die SchülerInnen genauer auseinander:

Geografie, Umwelt, Bevölkerung, Innenpolitik, Aussen- und Sicherheitspolitik, Wirtschaft, Infrastruktur und Kultur

Die Lernenden gehen bereits sehr gekonnt und souverän mit den genannten Werkzeugen um. Hier sehen Sie ein paar Impressionen vom Arbeitsprozess, sowie von einzelnen Zwischenergebnissen.

20160620_083303 20160620_083356  20160620_084127 (1) 20160620_083524 (1) 20160620_083421 (1)

Einen Film im Fach Französisch bearbeiten mit ‚EDpuzzle‘

EDpuzzle ist ein einfacher und wirkungsvoller Weg, interaktive Videos für Schülerinnen und Schüler bereitzustellen. Die Lehrperson kann jeden Film aus Youtube, Khan Academy, Learn Zillion, Vimeo oder anderen Portalen herunterladen und eigene Audiokommentare oder Fragen an jeder Stelle des Films einbauen. Die Schülerinnen und Schüler sehen sich die Filme auf ihren iPads über die App ‚EDpuzzle‘ an, nicht mehr nur passiv an, sondern ‚EDpuzzle‘ macht die Ausschnitte lebendig und interaktiv, das heisst, die Jugendlichen müssen die Fragen beantworten oder Anweisungen zuerst befolgen, bevor sie sich die Ausschnitte weiter ansehen können.

Sie haben die Möglichkeit, die Aufgaben zuhause oder in der Schule zu lösen und die Antworten ihrer Lehrerin/ihrem Lehrer zu übermitteln. Diese wertet die Antworten aus und die Lernenden erhalten unmittelbar danach einen Wert, der ihnen mitteilt, wie viele Fragen sie richtig beantwortet haben.

Auf jeden Fall hat uns unser erster Versuch mit „Sam“begeistert, auch wenn noch nicht alles perfekt war…

Filmausschnitt mit eingebauten Fragen          Filmausschnitt mit eingebauten Fragen

Antwort übermitteln     Antwort übermitteln

Auswertung der Anworten      Auswertung der Antworten

Das iPad im Musikunterricht – Instrumentenparcours 1A/1B

Ziel: Die Schülerinnen und Schüler hatten die Möglichkeit, aus 16 verschiedenen  Instrumenten eines nach Wahl selbst auszuprobieren. Die Aufgabenstellung zu jedem Instrument stand ihnen im Evernote-Notizbuch zur Verfügung.

Das Protokoll des Ausprobierens halten sie in einer persönlichen Videosequenz fest. Dort zeigen sie, wie sie die Aufgabenstellung umgesetzt haben.

E-Bass Instrumentenparcours und Videosequenz Aaron und Jan

Handorgel Instrumentenparcours und Videosequenz Andri

Klavier Instrumentenparcours und Videosequenz Silvan

Geige Instrumentenparcours und Videosequenz Til und Alessio

Schluss mit Papier!

Eine einfache Lösung bietet die App GoodNotes.

Anstatt Leuchtstifte, Farbstifte oder Kugelschreiber aus dem Etui zu nehmen, verwendet die Klasse 1A von nun an immer wieder den digitalen Stift in verschieden Schulfächern.

Im Fach Deutsch konnten die Schülerinnen und Schüler erstmals ihnen auf der ewolke zur Verfügung gestellte Arbeitsblätter digital bearbeiten. Dabei konnten sie mit Farben markieren, unterstreichen, umrahmen sowie mit einem Textfeld oder dem eigenen Finger einfache Zeichen oder Zahlen schreiben.

Beispiel mit einer Rechtschreibübungimage3 (1)Beispiel mit einer Übung zu Satzarten:image4 (2)

 

Silvesterballfilm der 1. Klassen 2015/2016

Für das Weihnachtsfenster am 14.12.2015 dichteten die Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen in kleinen Gruppen eine eigene Strophe auf der Basis des folgenden Gedichts:

Froh zu sein bedarf es wenig

Und wer froh ist, ist ein König.

Danach stellten sie die gedichtete Strophe szenisch dar und nahmen sie mit dem persönlichen iPad auf. Zwei Schüler setzten dann die vielen kleinen Videos mit Hilfe von iMovie zu einem Film zusammen.

Wir fanden es sehr spannend unsere Filme zu schneiden, weil wir so etwas noch nie gemacht haben. Am Anfang musste einiges geklärt werden, aber danach konnten wir alles allein zurechtschneiden und einsetzen. Die einzige Schwierigkeit bestand darin, die Lautstärke anzupassen, damit sie bei allen Filmen gleich war. Einige Aufnahmen hatten nämlich eine schlechte Tonqualität, da einige Schülerinnen und Schüler nicht gegen die Kamera gesungen haben. Interessant war auch, dass wir auch Toneffekte hineinschneiden konnten, um beispielsweise eine Tür zum Quietschen zu bringen. (Andri, Alex)

Der Film ist hier zu sehen: Silvesterballfilm

Neue iPads für die Erstklässler – strahlende Gesichter

Am Dienstag, 20. Oktober 2015 war es endlich soweit. Alle Schülerinnen und Schüler der 1. Oberstufe durften erstmals voller Stolz ihr persönliches iPad in den Händen halten. Die Freude stand allen Beteiligten in den Gesichtern geschrieben.
  DSC_6844DSC_6895

In den anschliessenden zwei Stunden wurden die Jugendlichen mit fachmännischer Mithilfe der Firma anykeyIT die ersten Tipps und Tricks mit dem iPad vorgeführt. Hier zeigte sich erstmals, wer Vorerfahrungen mit dem iPad mitbrachte.

DSC_6878 DSC_6867DSC_6887 DSC_6856In den folgenden Tagen setzten sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit diversen Apps auseinander, die sie im Schulalltag ab sofort gebrauchen würden – Evernote, Keynote, Pages, Quizlet, Voice Record sind nur einige Beispiele dafür. In dieser Phase der Auseinandersetzung mit dem iPad wurde den Lehrpersonen sowie den Schülerinnen und Schülern klar vor Augen geführt, welche Vorteile die Integration des iPads in den Schulalltag bringen würde.

DSC_6861 DSC_6862 DSC_6893

Lernfilm-Festival 2015

Unknown

Auch dieses Jahr organisierte LerNetz, mit der Unterstützung von Partnern, das LernFilm Festival als Non-Profit Projekt. Kern des LernFilm Festivals bildete der Wettbewerb. Dieser richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Volksschulen, Berufsschulen und Hochschulen. Auch die Oberstufe Elsau-Schlatt, vertreten mit den Klassen 2A und 2B, reichte diverse phantasievolle Beiträge ein.

Der diesjährige Wettbewerb stand unter dem Motto „Neue Medien sicher einsetzen“.

Die Schülerinnen und Schüler setzten sich dazu mit folgenden Themen auseinander: „Sicher unterwegs im Netz“, Dein Handy und du“ und „Alles im Griff mit Twitter, Facebook und Co.?!“

Zuerst galt es, eine gute Idee mit 2-3 Hauptaussagen zu finden, dann ein Drehbuch zu erstellen und das Material für den Dreh zu organisieren.

Als schliesslich das „Aufnahmestudio“ eingerichtet war, begann die Feinarbeit, nämlich mit den iPads und iStop Motion die unzähligen Fotos zu schiessen, sodass am Ende ein bewegter Film entstand.

Konzentriert und mit viel Geduld waren die Schülerinnen und Schüler am Werk, denn kurz vor den Herbstferien, mussten die Filme bei der Jury eingetroffen sein.

Unter www.lernfilm.ch , Wettbewerb und aktuelle Eingabe können die Filme der verschiedenen Kategorien nun bewundert werden, auch unsere!

Leider haben unsere Filme keine Preise gewonnen, aber wir sind trotzdem stolz auf unsere Werke, und mit Sicherheit haben wir alle viel gelernt.

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 13.45.03
Draufklicken zum Vergrössern!

Bildschirmfoto 2015-10-27 um 13.45.34 Bildschirmfoto 2015-10-27 um 13.45.47

IMG_0391     IMG_0398   IMG_0409   IMG_0393IMG_0405   IMG_0396

 

 

Das iPad im Handarbeitsunterricht

Seit den Sommerferien wird im Fach „Handarbeit textil“ mit elektronischen Anleitungen anstatt Anleitungen auf Papier gearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler erhalten Zugang zu einem Notizbuch in Evernote, in welchem sich die verschiedenen Anleitungen im pdf-Format für die verschiedenen Produkte befinden, die hergestellt werden.

Als Beispiel: Das Notizbuch mit der Anleitung für die Longchamps-Tasche:

Photo-2015-10-01-10-23-48_0770Photo-2015-10-01-10-37-49_0771

In den Anleitungen befinden sich Fotos der einzelnen Arbeitsschritte, sowie erklärende, kurze Texte dazu, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, möglichst selbständig zu arbeiten. Darum sieht man im „Handsgi-Unterricht“ oft Schülerinnen und Schüler, die angestrengt in ihr iPad schauen und konzentriert lesen bevor sie ihren Stoff nehmen und sich an die Nähmaschine begeben.

Photo-2015-10-01-10-17-10_0768 Photo-2015-10-01-10-16-57_0766 Photo-2015-10-01-10-17-01_0767

Lernfilmfestival 2015

Der diesjährige Wettbewerb steht unter dem Motto „Neue Medien sicher einsetzen“.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 2A und 2B setzen sich dazu mit folgenden Themen auseinander: „Sicher unterwegs im Netz“, Dein Handy und du“ und „Alles im Griff mit Twitter, Facebook und Co.?!“

Zuerst gilt es, eine gute Idee mit 2-3 Haupaussagen zu finden, dann ein Drehbuch zu erstellen und das Material für den Dreh zu organisieren.

Als schliesslich das „Aufnahmestudio“ eingerichtet ist, beginnt die Feinarbeit, nämlich mit den iPads und iStop Motion die unzähligen Fotos zu schiessen, sodass am Ende ein bewegter Film entsteht.

Konzentriert und mit viel Geduld sind die Schülerinnen und Schüler nun am Werk und das noch bis zu den Herbstferien, dann müssen die Filme nämlich bei der Jury eingetroffen sein.

…Fortsetzung folgt!

www.lernfilm.ch

picture-0 picture-1 picture-2 picture-3 picture-4 picture-5 picture-6

Das Fantasy-Projekt

Die beiden Klassen 1A und 1B starteten Ende März ihr Fantasy Projekt. Mit den zwei Praktikanten der Pädagogischen Hochschule Zürich erarbeiteten sie die Aspekte der Fantasyliteratur und kreierten mit den iPads Steckbriefe einer magischen Figur ihrer Wahl. Anschliessend wählten sie in Viererteams ein Buch dieses Genres aus. Dieses zu lesen, sich untereinander via Evernote auszutauschen und Fragen zu klären war der Auftrag bis nach den Frühlingsferien.

Das Highlight des Projekts war wohl das Planen und Filmen eines Trailers vom gelesenen Buch. Die Schülerinnen und Schüler schrieben ein Drehbuch, besorgten oder bastelten sich Gestaltungsmaterial und Requisiten und planten die Umsetzung des Projektes.

Mit den iPads wurden die Szenen gemäss Storyboard gefilmt, geschnitten und nachvertont (mit iMovie) und schliesslich am Elternbesuchstag dem Publikum vorgeführt.

Vielleicht lassen Sie sich vom folgenden Trailer sogar zum Lesen eines der Fantasy Bücher inspirieren!